Corona-Steine

Juli 13, 2020 · Kategorie(n) Blog (DE) · Schreibe ein Kommentar 

Im April 2020 beim Spazieren mit der Familie um die Ahrensfleder Berge stoßen wir auf eine lange Reihe bemalter Steine entlang des Parkweges. Ein DIN-A4 Blatt in der Klarsichtfolie am Anfang der Reihe ermunterte die Passanten eigene steine zu bemalen und die Steine-Schlange damit zu verlängern.

Mein Jüngster wusste sofort, wie sein Stein aussehen soll. So entstand der charismatische Bösewicht Bill aus der Serie „Gravity Falls“.

Viele tolle Steine von anderen kreativen Menschen aus Marzahn-Hellersdorf und Umgebung.

Gestern haben wir unseren Bill aufgesucht, in den vergangenen Monaten musste der arme wohl einiges einstecken. Aber sonst geht es ihm gut.

Im „Gärten der Welt“

Juli 7, 2020 · Kategorie(n) Blog (DE) · Schreibe ein Kommentar 

2012!

Januar 1, 2012 · Kategorie(n) Blog (DE), Blog (RU) · Kommentare deaktiviert für 2012! 

Gärten der Welt

September 8, 2011 · Kategorie(n) Blog (DE) · Kommentare deaktiviert für Gärten der Welt 

Neulich war ich (wieder mal) im Erholungspark Marzahn. Dort ist im Teich vor dem chinesischen Teehaus ein dekoratives Boot geankert.

Vor zwei Jahren sah er so aus:

Und heute:
Weiterlesen

Die Balancierenden von Hellersdorf..

Juni 8, 2011 · Kategorie(n) Blog (DE) · Kommentare deaktiviert für Die Balancierenden von Hellersdorf.. 

..und der Rennende von Marzahn

Ehrlich gesagt, um vier Uhr morgens aufzustehen macht es wenig Spaß. Daher hatte ich den Wecker auf 4:30 gestellt. Das hat wenig geholfen, mein Körper werte sich stumm und taub dagegen, ich hatte nichts gehört. Erst wenn meine Frau mich geschüttelt hat, machte ich mit Mühe die Augen auf. Zehn Minuten später raste ich mit dem Fahrrad in die Richtung Eisenacher Strasse. Es war schon fast zu spät, dachte ich, der Himmel ist schon rot. Doch ich habe es noch rechtzeitig geschafft, so schnell geht die Sonne nicht auf.

Die nächste Enttäuschung lies nicht auf sich warten ─ die Sonne ging viel zu weit links auf. Viel zu weit von dem Kienberg, auf den ich nicht aufsteigen wollte, und auch viel zu weit von dem Erholungspark Marzahn, der so früh noch geschlossen ist, und viel zu weit links von der Eisenacher Strasse, die nicht ganz genau Richtung Osten verläuft, sondern ganz leicht nach Süden. Und in dieser Strasse befand ich mich in dem Augenblick .

Mein Ziel war ein Hochhaus. Ein Hochhaus auf dem zwei Menschen gefährlich balancieren und die bombastisch gut vor der aufgehenden Sonne aussehen würden. Die Sonne war aber nicht da, wo ich sie haben wollte und ging unaufhaltsam hoch. Es begann ein Rennen gegen die Zeit.

Ich flitzte zum Kienberg, an dem Bergfuß wächst eine Gruppe von Bäumen, der Blick ist versperrt, doch es findet sich eine Lichtung dazwischen.. aber ohne den begehrten roten Kreis im Hintergrund.

Die Sonne geht auf.

Im Laufschritt geht es es Bergauf, 102 Meter hoch, mitten auf dem Weg wieder ein Durchblick auf die urbane Landschaft. Der glühende Kreis ist zu sehen, aber die Figuren sind verschwunden. Es geht weiter nach oben, aber vergeblich, die Büsche und Bäume dort verdecken die Sicht komplett, nichts ist zu sehen.

Die Sonne geht auf.

Also wieder Bergab, Tempo, Tempo! Unten angekommen, schnell auf den Fahrrad und näher an das Haus ran. Schlechte Idee, der Blickpunkt ist ungünstig. Das ist aber jetzt nicht mehr wichtig ─ die Sonne ist auf.

Auch wenn es nicht alles so gelaufen ist, trotzdem bin ich zufrieden, ein paar Fotos sind gar nicht so schlecht geworden. Es hat sich gelohnt, so früh aufzustehen. Weiterlesen

Flugwetter

Oktober 11, 2010 · Kategorie(n) Blog (DE) · Kommentare deaktiviert für Flugwetter 

 

In dem Wiesenpark, der gleich gegenüber dem Erholungspark Marzahn (berühmt für seine Gärten der Welt) liegt, wenn das Wetter gut ist, lassen zahlreiche Besucher, die meisten davon sind Anwohner, ihre selbst gebastelte und  gekaufte Drachen steigen. Viele gehen dabei mit maximaler Gründlichkeit an die Sache ran, sie bringen gleich mehrere Drachen mit, lassen sie nach einander hoch in die Luft steigen, dann falten ihre Campingstühle aus und beobachten mehrere Stunden lang, wie ihre bunte Kreaturen über den Wind herrschen. Die Drachen haben verschiedene Größen und Formen, manche sehen wie richtige Flugzeuge aus, die anderen wie Gleit- und Fallschirme. 

Es ist interessant zu beobachten, die zahlreichen Techniken, die verwendet  um einen Drachen in die Luft zu kriegen. Anfänger (meistens sind es die Kinder)  versuchen es mit Rennen, fast immer vergeblich, sobald man zum stehen kommt, fällt auch der Drache zum Boden. Schon etwas Erfahrene ziehen energisch an der Schnur und versuchen das Wind zu fangen, nach einigen mühevollen Minuten klappt es.. oder auch nicht. Die Profis gehen dabei ganz gelassen ran, ein paar Handbewegungen und der Drache  ist hoch in dem Himmel. Ganz besonders hat sich der Drachen mit der Berliner Landesflagge gezeigt, der schien von seinem Herrchen ohne Aufsicht gelassen, bloß an einem Pfosten angebunden. Er musste alleine mit dem Wind kämpfen, in einer nicht allzu großer Höhe, und oft wenn seine Kraft nachließ, fiel er zum Boden, aber mit dem nächsten kräftigen Windstoß ging er wieder munter in die Luft, ohne jeglicher menschlicher Hilfe. 

Sommer

September 12, 2010 · Kategorie(n) Blog (DE) · Kommentare deaktiviert für Sommer 

 

Mit diesem Bild fange ich das Projekt „Vier Jahreszeiten“. Ziel ist es für jede Jahreszeit ein (hoffentlich) schönes Foto zu machen, das die abgebildete Jahreszeit zum Ausdruck bringt. Die Idee für das Projekt ist nicht neu, zum Beispiel auf lens-flare.de läuft ein solches schon seit längerer Zeit. Letztens habe ich schon mal auch einen Versuch gestartet, ein Jahr durch einen Blick aus dem Fenster auf dem Foto festzuhalten, und am Ende eine Art Kurzfilm dazu zu erstellten, der Plan war mindestens ein Foto pro Woche zu machen. Das hat sich aber für mich technisch zu Anspruchsvoll und auf Dauer auch als langweilig erwiesen, also habe ich das Projekt abgebrochen. Mit dem neuen, aktuellen Projekt, hoffe ich mehr Durchhaltevermögen zu bringen und am Ende einige gute Bilder zu schiessen.