Eastgate ist ein Einkaufcenter direkt am S-Bahnhof Marzahn, erbaut im Jahr 2005. Was es interessant macht, sind nicht die zahlreiche Geschäfte, sondern das futuristische Design. Verpackt in den geriffelten Metall wirkt das Gebäude wie eine Raumstation aus.

Weiterlesen

Drei Portraits habe ich gestern im Dorf Alt-Marzahn gemacht, der vierte entstand ein Paar Wochen davor.
Ich habe ein wenig experimentiert und wollte den so genannten „Bleached-Effekt“ erreichen. Mir war es nicht wichtig, dass die Fotos wie eine Serie wirken, daher gibt so viele Unterschiede im Kontrast und Farbe.
Das Eis war übrigens sehr lecker, es wird verkauft in der Bäckerei-Cafe neben der Straßenbahn-Haltestelle „Alt-Marzahn“.

Neulich war ich wieder im Kino: Sucker Punch von Zack Snyder war Programm. Dem Trailer zu Folge sollte mich ein Action-Spektakel mit bewaffneten, spärlich bekleideten Mädchen erwarten, reich an Spezial- und Computereffekten. Daher habe ich auch nicht viel von der Handlung gefordert, genau so wie von dem Film „Barbarella“.
Sucker Punch
Der Film hat aber meine Erwartungen weit übertroffen. Die Story ist zwar einfach und ist an sich in zwei-drei Sätzen zu erklären, aber mindestens so kompliziert aufgebaut, wie die in „Inception“ von Christopher Nolan. Es gibt mehrere parallel laufende und in einander verschachtelte Handlungsstränge, aber nicht alle werden gezeigt. Erst am Ende des Films hat der Zuschauer alle Mosaiksteine und kann sie zusammensetzen, um die Geschichte komplett zu verstehen. Wie es zu einem guten Film gehört, bleiben dabei ein paar Hintertüren für die Interpretationen offen.

Der Streifen hat eine Menge mehr oder weniger gut versteckte Verweise auf andere Werke, zum Beispiel Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kino.

Neulich bin ich in Thalia-Buchhandlung gewesen. Den Fehler, dorthin zu gehen, mache ich oft, bereue das aber nie. Jeder Besuch erleichtert mein Konto um ein paar Dutzend Euro, trotzdem jedes Mal, wenn ich mit den gekauften Büchern aus dem Laden gehe, bin ich glücklich, als ob ich ein Goldbarren gefunden habe.

Dieses Mal waren es hauptsächlich Märchen und Geschichten, die ich für meinen Kleinen gekauft habe und ein „interaktives Buch“ für die ganze Familie.

Die russischen Märchen sind hervorragend illustriert, der originelle Stil, so wie ich den aus meiner Kindheit kenne, wurde treu nachgebildet. Nach dem Durchblättern im Laden sind mir aber ein paar Märchen unbekannt vorgekommen, ich bin gespannt, ob ich sie beim Lesen wieder erkenne.

Das Märchen von der Froschprinzessin hat nur wenig Ähnlichkeit mit dem berühmten „Froschkönig“. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Other.