Jason Travis macht auf Flickr einen interessanten Projekt, er fotografiert Menschen und was sie in ihren Taschen dabei haben. Als ich mir die Fotos angeschaut habe, dachte ich: „Wie viel Zeug so manche Menschen mit sich rumtragen, so bin ich natürlich nicht.“ – und griff sofort nach meiner Tasche. Das Ergebnis hat mich auf den harten Boden der Tatsachen runter geholt:

Tascheninhalt

Was ist nun drin und warum?
Von links oben nach recht unten:

  • Notizblock, da stehen alle genialen Ideen drin, in ihrer Rohform
  • Zwei Kugelschreiber, falls einer versagt, springt der andere ein
  • Briefe aus dem Postfach
  • Paracetamol und Hustentee, noch von der letzten Erkältung, schon relativ lange her
  • Taschentücher, einer davon benutzt und nicht weg geschmissen – eklig, aber es war keine Mülltonne in der Nähe!
  • Regenschirm – wird nur beim starken Regen rausgeholt
  • Schokolade als Weihnachtsschmuck, es wird eine Art von Adventskalender sein
  • Die aktuelle Ausgabe der CT-Zeitschrift
  • USB-Kabel für den Android-Phone, auf einer CD-Hülle aus Polyethylen
  • Portmonnaie und ein Kassenbon
  • Taschentuch für den Display (kam mit dem guten alten eReader „Rocket-eBook“ zusammen, der in letzter Zeit mich immer seltener begleitet)
  • 1 Cent Münze
  • Android-Phone: Samsung Galaxy
  • Taschenmesser, mein treuer Begleiter seit Bundeswehrzeiten
  • Schlüsselbund zu der Wohnung, wo das Geld liegt